header_01.jpg

Zweiter Lauf zur ECS in Spa 2.7.2016

Es hatte alles so Super angefangen, Sascha hat sich mit einem Raketenstart von Startplatz 46 auf Platz 24 katapultiert. Und Super Rundenzeiten hingelegt, wir lagen in unserer Klasse auf Platz eins als nach 40 min die Probleme begannen. Zuerst gab es ein üblen rucken im Antriebsstrang, unsere erste Vermutung war der Endantrieb, also schwubs raus damit, das kannten wir ja schon von Frankreich, aber der war es aber nicht. Das Kreuzgelenk hatte sich zerlegt.

Da ich aber leider kein Ersatz dabei hatte, haben wir das Kreuzgelenk aus dem Ersatzmotorrad ausgebaut und in den Hauptrenner eingebaut. Stefan ist dann wieder für die nächsten 40 min raus gefahren, danach bin ich rausgefahren aber nach ein paar Runden gab es Probleme mit dem Getriebe, die Gänge sprangen raus und ließen sich nicht mehr richtig schalten so das ich nach 20 min wieder in die Box fuhr um evtl noch etwas zu reparieren.

Wir haben dann noch am Schalthebel /Gestänge rum gebastelt und Sascha hat dann noch ein paar mal probiert, aber nach einer Runde war er dann auch schon wieder drin. Wir haben dann noch zweimal probiert etwas zu retten aber das Problem lag im Getriebe. Wir haben uns dann schweren Herzens dazu entschlossen aufzugeben, da wir so auch eine Gefahr für die anderen sind, wenn uns dann im Dunkeln die Gänge in der Kurve rausspringen und ein anderer in uns reindonnert.So haben wir dann zähneknirchend aufgegeben.