header_19.jpg

Start zum 4h Rennen in Arragon

Kategorie Allgemein

29.10.2016 letzter Lauf zur ECS in Arragon

p1200069Die Anreise per Flugzeug, aufgrund eines Streiks bei Eurowings, war für drei unseres Team ein Abenteuer und sie trafen am Donnerstag Abend erst um 22:30 Uhr an der Rennstrecke ein. Der Freitag mit den Trainings und Qualis verlief bis auf ein paar Kleinigkeiten (verlorener Einsatz von Endschalldämpfer und ein paar verlorene Schrauben) unspektakulär. Wir fuhren auf Startplatz 21 von 32 Gesamt. Am Samstag beim Rennen hat der Sascha hat wieder einen Raketenstart hingelegt und ist von Startplatz 21 auf den 7Platz vorgefahren und bis zur Halbzeit lagen wir in unserer Klasse noch auf Platz vier. Wir drei haben jeweils unsere 40 Minuten abgespult. Sascha ist dann zu seinem zweiten Turn raus als er nach ein paar Runden nicht mehr an der Start – Zielgeraden vorbei kam. Es begannen bange Minuten des Warten bis der Schandwagen ihn endlich zur Boxengasse zurück brachte. Er berichtete das die Maschine keinen Vortrieb mehr hat, kannten wir ja schon von Frankreich, also vermuteten wir das der Endantrieb wieder defekt ist. Also schnell den Ersatz eingebaut, aber wir mussten feststellen das er nicht der Übeltäter ist, also Hinterrad wieder raus und Sascha entdeckte das am Hinterrad die Mitnehmerverzahnung von der Ruckdämpferscheibe ab geschert ist. Das habe ich bisher noch nicht gesehen und gehört. Es ist einfach unfassbar was uns in dieser ECS Saison alles an Technischen Defekten passiert ist. Durch den Defekt haben wir ca eine Stunde verloren sind aber trotzdem nicht letzter geworden. Obwohl es traurig war habe ich es mit Humor gesehen und konnte nur müde darüber lächeln, da die Saison eh schon vermurst war und das war dann der krönende Abschluss. Hauptsache wir sind sitzen geblieben und können frohen Mutes auf die kommende Saison schauen in der Hoffnung das die Pechsträne nun endlich ein Ende hat.

Classic Bears Meister 2016

Die Siegermaschine 2016

Die Siegermaschine 2016

Ich habe es geschafft und bin 2016 Meister der Rennserie „Classic Bears“ bei Art-Motor geworden!

Folgende Erfolge konnte ich bei den 8 Läufen verbuchen:

Im Mai auf der Rennstrecke in Most zweimal Erster Platz.

Die beiden Läufe in Schleiz, ende Mai, musste ich wegen einem Trauerfall in der Familie absagen.

Im Juni beim Festival Italia in Oschersleben zweimal Zweiter Platz.

Zum Abschluss im Oktober beim Biketoberfest in Oschersleben noch zweimal Erster Platz bei zwei spannenden Regenrennen.

Somit habe ich 140 Punkte in der Meisterschaft erreicht und bin „Classic Bears Meister 2016“

Hier die Ergebnissliste.

Kategorie Allgemein,Rennen

Sieg bei der 3h Classic Endurance in OSL

Erster Platz mit Stefan in der Klasse „Big Classic Open“ beim 3h Classic Endurance Rennen in Oschersleben.

Somit sind wir mit zwei ersten Plätzen, von vier Läufen Gesamt Dritter mit Stefan beim Classic Endurance Championship 2016

Zweiter Lauf zur ECS in Spa 2.7.2016

Es hatte alles so Super angefangen, Sascha hat sich mit einem Raketenstart von Startplatz 46 auf Platz 24 katapultiert. Und Super Rundenzeiten hingelegt, wir lagen in unserer Klasse auf Platz eins als nach 40 min die Probleme begannen. Zuerst gab es ein üblen rucken im Antriebsstrang, unsere erste Vermutung war der Endantrieb, also schwubs raus damit, das kannten wir ja schon von Frankreich, aber der war es aber nicht. Das Kreuzgelenk hatte sich zerlegt.

Da ich aber leider kein Ersatz dabei hatte, haben wir das Kreuzgelenk aus dem Ersatzmotorrad ausgebaut und in den Hauptrenner eingebaut. Stefan ist dann wieder für die nächsten 40 min raus gefahren, danach bin ich rausgefahren aber nach ein paar Runden gab es Probleme mit dem Getriebe, die Gänge sprangen raus und ließen sich nicht mehr richtig schalten so das ich nach 20 min wieder in die Box fuhr um evtl noch etwas zu reparieren.

Wir haben dann noch am Schalthebel /Gestänge rum gebastelt und Sascha hat dann noch ein paar mal probiert, aber nach einer Runde war er dann auch schon wieder drin. Wir haben dann noch zweimal probiert etwas zu retten aber das Problem lag im Getriebe. Wir haben uns dann schweren Herzens dazu entschlossen aufzugeben, da wir so auch eine Gefahr für die anderen sind, wenn uns dann im Dunkeln die Gänge in der Kurve rausspringen und ein anderer in uns reindonnert.So haben wir dann zähneknirchend aufgegeben.

Erster Lauf zur ECS in Castellet/F 16.4.2016

Von Startplatz 30 hat sich unser Startfahrer Sascha vorgekämpft ,Stefan und ich Taten auch unser bestes so das wir nach 3h 15min auf Gesamtplatz 16 oder 17 lagen und auf Platz zwei in unserer Klasse! Ich stand schon parat um meinen letzten Törn zu fahren aber Stefan kam nicht zum letzten Boxenstopp. Bange Minuten des warten begannen, Sturz oder Defekt, wir wussten es nicht ?
Wo blieb Stefan……?
Ich sah dann in der Ferne jemand ein Moped die Boxengasse langschieben und schickte Sascha entgegen und tatsächlich es war Stefan. Zum Glück kein Sturz. …aber was war los?
Kein Vortrieb mehr, Getriebe ließ sich noch schalten aber hinten kein Widerstand. ..Vermutung Kardanwelle, Endantrieb, evtl defekt. … auf die Uhr geschaut 22:30Uhr nur noch eine halbe Stunde bis zum Ende des rennen :705:
Also linker Auspufftopf ab, Bremssattel abschrauben, Hinterrad raus, Federbein am Kardan lösen, Endantrieb raus, Kardanwelle und Schiebemuffe okay. …. Endantrieb überprüft, defekt :weinen2: Stefan hat noch einen Ersatz mit, also rein damit aber moment, da fehlt noch die Distanzhülse zum Rad, also aus dem einen rauskloppen und in den anderen rein, der Aufnahmebolzen für das Federbein fehlt auch, also den auch noch schnell wechseln und die Zeit läuft …
Jetzt aber schnell den Antrieb wieder rein anziehen, Federbein drauf, wieder anziehen, Hinterrad wieder rein, Radachse ist widerspenstig, geht dann aber doch rein, Bremssattel drauf festziehen, Fussbremshebel pumpen nicht vergessen,
Stefan weis nicht ob genug Öl im Antrieb ist, also noch schnell Öl kontrollieren und Auspufftopf wieder dran während ich mir die Hände sauber wische und den Helm und Handschuhe wieder anziehe …… Moped aus der Box und noch kurz etwas nachgetankt es ist ca. 22:45Uhr als ich die Boxengasse runterdonner und das Rennen wieder aufnehme.
Mir sagte man das die zahlreichen Schaulustigen, die uns während der Aktion beobachteten, applaudierten als ich wieder rausfuhr….davon bekam ich aber nichts mehr mit, da ich in der Dunkelheit versuchte evtl. noch Plätze wieder gut zu machen.
Wir beendeten das Rennen als Gesamt 26ter und 5ter in unserer Klasse, haben somit das Rennen beendet und sind auch nicht letzte geworden, aber ein zweiter Platz wäre schon schön gewesen …..so ist das beim 4h Rennen halt ….Freud und Leid liegen dicht bei einander, allerdings hat mir der Vorfall mal wieder gezeigt was wir für ein tolles Team sind, da wird nicht aufgegeben solange noch eine Chance besteht das Ziel zu erreichen.

Kategorie Allgemein

Prinzenpark Revival 26.-27. Juli Oscherleben

Beim Prinzenparkrevival in Oschersleben bin ich bei den Klassikern auf Platz 1+3 gefahren und  bei den moderneren Big Twins auf Platz 5 + 6 gefahren!

Leider lief nach dem zweiten Rennen Öl aus der Kupplungsglocke, ich hatte knapp 4h Zeit bis zum Rennen 3+4 also Ärmel hochgekrempelt und den Motor ausgebaut. Meine Vermutung war das der Kurbelwellensimmering versagt hat. Nachdem ich den Motor draußen hatte konnte ich nur sehen das die komplette Kupplungsglocke verölt war so das ich nicht genau feststellen konnte wo das Öl den genau herkommt, also habe ich den Kurbelwellendichtring, die Dichtung vom Ölentlüftungsrohr getauscht und die Schrauben vom Lagerflansch kontrolliert bzw. nachgezogen. Ich bin genau 5min vor dem 3 Rennen (Big Twins) mit dem Zusammenbau fertig geworden, dann schnell ins Leder und ab ins Rennen!  Aber leider waren die Dichtungen wohl nicht die Ursache des Problems, da nach dem Rennen wieder Öl aus der Kupplungsglocke lief, da ich aber jetzt nicht mehr genug Zeit hatte um die Kiste auseinander zu bauen, bin ich beim vierten und letzten Rennen (Klassikern) für dieses Wochenende, auf einer geliehenen Maschine gefahren. Mein Dank geht an Sven Kessler der so großzügiger war und mir sein Motorrad zur Verfügung gestellt hat, und auf sein Rennen verzichtet hat. Leider hat es damit nur für Platz 3 bei den Klassik Open gereicht. Schade das ich das zweite Rennen nicht mit meinem Motorrad fahren konnte, das hätte sonst sicher ein Doppelsieg werden können :o(( Meine Bestzeit in Oschersleben konnte ich auch noch auf 1.45 verbessern! Beim ersten Rennen bin ich den Jung´s einfach auf und davon gefahren und bin mit 5,5s Vorsprung ins Ziel gefahren. Wir sind dann Sonntagabend um 18.30Uhr nach der Siegerehrung los und waren um 22.30Uhr zu Hause, ausgeladen und um 23.10Uhr angefangen, Moped wieder zerlegt, um 0.00Uhr war der Motor wieder draußen  ;o)) Montag Abend bin ich dann auf die Fehlersuche gegangen, dazu habe ich mir ein Ventil gebaut um den Motor unter Druck zu setzen. Dann habe ich Wasser in die Kupplungsglocke gefüllt und den Motor mal abgedrückt um zu sehen wo er den wohl undicht ist!?

Hier könnte ihr das Problem schön sehen … Lunker Stelle im Kurbelwellen-Lagerflansch

Moto Guzzi Kurbelwellenlagerflansch undicht

 

 

Sparkassen Gran Prix 2.-3. August Schleiz

in Schleiz ist es mal wieder nicht so gut gelaufen …. die Pleiten, Pesch und Pannenserie geht weiter.

Freitag bei den Trainings lief es erst noch ganz gut, konnte eine 1.48,5 fahren, nur die Vorderrad-Bremse gefiel mir nicht, die war mir zu schwammig. Nachdem ich neue Beläge drauf bebaut hatte funktionierte die Bremse wieder perfekt, allerdings zog der Motor im höheren Drehzahlbereich nicht mehr so wie gewünscht, also habe ich das letzte Training für diesen Tag vorzeitig abgebrochen.

Ich hatte die Zündung für den Leitungsverlust in Verdacht und habe dann angefangen ein Teil nach dem anderen auszutauschen, Zündungsbox, Zündspulen, Kerzen usw. um 23:00Uhr habe ich dann aufgehört zu schrauben und erst mal ein kühles Blondes genommen um den Frust runter zu spülen. Da ich das Moped abends nicht mehr laufen lassen wollte habe ich am nächsten Morgen das Moped mal laufen lassen, aber der verflixte Fehler war immer noch da.

Also habe  ich dann das letzte Teil, den Pickup, getauscht und siehe da Moped läuft, es ist wie immer … es ist das Letzte Teil!

Beim wechseln des Pickup ist mir aber aufgefallen, das, wenn ich vorne an der Schraube der Lima, den Motor drehe, die Lima sich um mehr als einen Millimeter hin und her bewegen lässt und der Pickup schon Schleifspuren hat!

Wir haben den Motor noch mal laufen lassen und man konnte sehen wie die Lima rum eiert und schon die ersten Funken schlug. Motor schnell ausgemacht und auf weitere Fehlerdiagnose gegangen.

Ich habe die Lima mal von der Kurbelwelle runtergezogen, um zu sehen ob mit dem Lima Rotor etwas nicht stimmt ,aber da war alles Ok, bis auf ein paar Schleifspuren. Dann habe ich die Schraube alleine vorne in die Kurbelwelle geschraubt und ich konnte den Kurbelwellenstumpf hin und her bewegen, darum war meine Vermutung das der Kurbelwellenstumpf vorne abgebrochen ist. Also Arbeitsklamotten an und Motor raus, ich habe dann mit Hilfe von Karsten den Ersatzmotor eingebaut, ging soweit ganz gut, nur passten die Auspuffstutzen für die Krümmer Anlage nicht in die Köpfe des Ersatzmotor, Flex angeschmissen und passend gemacht!

Die beiden ersten Rennen um 10:00Uhr und 12:00Uhr waren für mich gelaufen, aber zu mindestens konnte ich noch das eine Rennen am Samstag Nachmittag und das letzte Rennen am Sonntag mitfahren. Die beiden Start´s liefen sehr gut, ich wurde dann aber im Rennen, immer weiter nach hinten durchgereicht, meine Zeiten waren nicht berauschend. Durch die Hardcore-Schrauberei war bei mir irgendwie die Luft raus und mein Ehrgeiz/Biss beim Rennen waren verständlicherweise auch nicht besonders groß. Samstag vor dem Rennen hat dann auch noch der Anlasser sein Dienst quittiert, das Anschieben angesagt war, toll bei der Hitze! Wir sind dann Sonntagnachmittag nach Hause und am darauffolgenden Dienstagmittag ging es dann schon wieder Richtung Chambley/F zum Guzzi-MZ-Training, also keine Zeit um in Ruhe nach dem Moped schauen. Ich habe einen Ersatzanlasser eingepackt und habe ihn in vor Ort getauscht um dann festzustellen das der Anlasserkranz auch Schrott ist!